LUCIANO BIONDINI SOLO

Einer der wenigen europaweit herausragenden Meister des Akkordeons: Luciano Biondini. Aufgewachsen im klassischen Kontext, im Jazz ebenso zu Hause, wie in den Traditionen des Mittelmeerraums.

Nach zwei CDs mit dem Schweizer Drummer Lucas Niggli und dem französischen Tubisten Michel Godard hat der Umbriere Biondini eine Solo-CD veröffentlicht, die ganz seiner Heimatstadt Spoleto gewidmet ist.
Das Material ist passgenau gewählt: “Canzoni”, Lieder der 60er-, 70er- und 80er-Jahre, die in Italien jeder, hierzulande so mancher, kennt.
Chart-Reiter von damals, die durch heute vergessene Künstler wie Gino Paoli, Domenico Modugno, Ernesto de Curtis oder einem Pino Daniele, den Ikonen der “Cantautori”-Szene, interpretiert wurden.
Und Biondini`s Lieblingsstück darf nicht fehlen: Ennio Morricone`s melancholischer Titelsong für Giuseppe Tornatore`s “Cinema Paradiso”.

Biondini spielt mit Leidenschaft und emotionaler Wucht. Er schleicht sich in die Stücke zunächst ganz unauffälig ein, bahnt sich vorsichtig, aber unaufhaltsam seinen Weg.
Das Lied fängt mehr und mehr zu leben an. Manchmal so überbordend, dass man nur noch ein Akkordeon sieht, das durch die Luft tanzt und den Meister verdeckt.

Termine:

Eintritt:

25,- / 12,50 (Mitglieder) / 10,- (Studenten & Schüler) / 7,- (Restplätze für sozial Bedürftige)
Luciano Biondini - Cafe Museum Passau

Line-Up:

Luciano Biondini Akkordeon